paysafecard-Generator - was ist ein PSC-Generator und ist das legal?

paysafecard generator

paysafecard ist eine beliebte Zahlungsmethode, mit der im Internet bequem und anonym Käufe getätigt werden können. Dazu werden spezielle 16-stellige PIN-Codes genutzt, mit denen das Guthaben eingelöst werden kann. Immer wieder liest man im Internet von sogenannten paysafecard-Generatoren, mit denen man angeblich ein Gratis-Guthaben erhalten kann.

Doch kann das wirklich funktionieren und wenn ja - ist das überhaupt legal? In diesem Artikel erfährst du alle Informationen über PSC-Generatoren und was du unbedingt beachten solltest.

Was versteht man unter einem paysafecard-Generator?

Mit einer paysafecard kann in über 50 Ländern bei zahlreichen Online-Anbietern für Spiele, Musik und Videos bezahlt werden. Die Bezahlmethode hat einen entscheidenden Vorteil: Durch das Prepaid-Modell sind die Transaktionen komplett anonym und sorgen so für idealen Datenschutz.

Eine paysafecard kannst du mittlerweile an vielen verschiedenen Verkaufsstellen wie Tankstellen, Supermärkten und Lotto-Läden erwerben. Auch online können die 16-stelligen Codes gekauft werden.

Die einfache Funktionsweise der Bezahlung mit einem PIN-Code hat einige Software-Entwickler dazu animiert, Generatoren zu programmieren, die eigene paysafecard-Codes generieren. Diese sollen anonym und nicht zurückverfolgbares Gratis-Guthaben versprechen.

Dazu soll nichts weiter nötig sein, als sich das spezielle Generator-Programm herunterzuladen. Der PSC-Generator generiere dann sofort einsatzbereite paysafecard-Codes, mit denen im Internet anonym und sicher geshoppt werden kann. Auch Generatoren, die Guthaben vervielfältigen sollen, werden angeboten.

Ist das Generieren von paysafecard-Codes legal?

Eigentlich ist es selbsterklärend: Das Entwickeln oder Nutzen eines paysafecard-Code-Generators ist selbstverständlich nicht legal. Stattdessen ist das Vervielfältigen oder Generieren von paysafecard-Guthaben ein Betrugsversuch und gilt als strafbar - so wie jeder Versuch, an Ware oder Geld zu gelangen, ohne dafür zu bezahlen.

Betrugsversuche führen außerdem dazu, dass paysafecard dein Konto lebenslang sperren wird und du keine weiteren Zahlungen mehr tätigen kannst.

Funktionieren paysafecard-Generatoren?

PSC-Generatoren können überhaupt nicht funktionieren. Jeder angebotene paysafecard-Code-Generator ist nichts anderes als eine Betrugsmasche, mit der andere Zwecke verfolgt werden.

Das Unternehmen paysafecard kennt sich mit Betrügern dieser Art aus und hat seine Datenbanken und Server mit verschiedenen technischen Barrieren abgesichert. Gültige Codes lassen sich also weder selbst erzeugen, noch lassen sich bestehende Codes wieder aufladen.

Zwei Typen von Generatoren

Die vermeintlichen paysafecard-PIN-Generatoren sollen nach zwei unterschiedlichen Prinzipien funktionieren: Einige Softwares sollen dazu in der Lage sein, unbegrenzt 16-stellige paysafecard-Codes zu generieren, mit denen man dann regulär bei jedem Händler, der die paysafecard akzeptiert, bezahlen kann.

Die zweite Art von Code-Generator wirbt mit der Erhöhung eines bereits gekauften Guthaben-Codes. Oftmals wird hierbei ein Log-In über Facebook oder Google gefordert - die Betrüger bekommen dadurch Zugriff auf deine Zugangsdaten.

Wie gefährlich sind paysafecard-Generatoren?

Welcher Zweck steckt hinter einem paysafecard-Code-Generator? Zunächst einmal besteht bei jedem Download eines zweifelhaften Programms immer die Gefahr, sich einen Virus auf das eigene Gerät zu holen. Du solltest dir deshalb allein schon aus Sicherheitsgründen auf keinen Fall einen Code-Generator herunterladen.

Oft sind Betrüger auch hinter speziellen Log-In-Daten, beispielsweise von Facebook oder Google, her.

Betrüger, die mit der zweiten Generator-Variante werben, sind vor allem auf eins aus: deinen 16-stelligen, gültigen paysafecard-Code. Das darauf befindliche Guthaben kann nach Eingabe in die vermeintliche Software von den Hackern genutzt werden.

Ein paysafecard-Code-Generator ist auch riskant in Hinblick auf die AGB von paysafecard. Durch die Benutzung verstößt du gegen die Richtlinien - und kannst dadurch dauerhaft gesperrt werden. Auch rechtliche Konsequenzen sind möglich.

Achtung vor Viren

Lade dir niemals ein paysafecard-Code-Generator oder ein ähnliches Programm herunter, da du damit in Gefahr läufst, dir Viren und schädliche Software auf dein Gerät zu holen.

Was kann man tun, wenn man einen paysafecard-Generator genutzt hat?

Wenn es bereits zu spät ist und du einen Code-Generator heruntergeladen hast, solltest du auf deinem Computer oder Smartphone umgehend einen Virenscan durchführen und die schädliche Software löschen.

Hast du zusätzlich Log-In-Daten oder andere persönliche Informationen preisgegeben, solltest du die entsprechenden Passwörter direkt ändern.

Den Kundenservice kontaktieren

Wichtig ist, den möglichen Missbrauch umgehend beim Kundenservice von paysafecard zu melden.

Kontaktiere hierzu die paysafecard-Hotline und schildere den Sachverhalt genau. Besonders, wenn du den Betrügern einen gültigen Code genannt hast, solltest du diesen sofort sperren lassen, bevor er von ihnen eingelöst werden kann.

Wie man das paysafecard-Guthaben am besten auflädt

Statt auf betrügerische Angebote hereinzufallen, kannst du deine paysafecard-Codes bei entsprechenden Verkaufsstellen und auch online legal aufladen. Inzwischen gibt es tausende Verkaufsstellen, die von paysafecard selbst verifiziert wurden und somit vertrauenswürdig sind.

Sich das paysafecard-Guthaben verdienen

Immer wieder kursieren Gerüchte im Internet, man könne sich paysafe-Codes im Netz verdienen. Das können beispielsweise bezahlte Umfragen der Marktforschung sein oder Gewinnspiele, die mit PSC-Guthaben locken.

Grundsätzlich lässt sich nicht pauschal beantworten, ob diese Angebote seriös sind oder nicht. Es gibt durchaus einige reale Marktforschungsunternehmen, welche die Teilnahme an Umfragen durch paysafecard-Gutscheine belohnen. Dennoch solltest du bei einem solchen Tool stets Vorsicht walten lassen und lieber doppelt nachprüfen, ob der Anbieter wirklich vertrauenswürdig ist.

Übrigens gibt es auch von paysafecard selbst ein sogenanntes Affiliate-Programm, das für Webseitenbetreiber nutzbar ist.

Das Fazit: Es gibt keine seriösen paysafecard-Generatoren!

Viele Internetseiten und auch Youtube-Videos werben mit PSC-Generatoren, die kostenloses Guthaben versprechen. Achtung: Das sind Betrügermaschen, die für Schadsoftware auf deinen Geräten und Missbrauch deiner paysafe-Codes verantwortlich sind.

PSC-Guthaben sollte deshalb immer ausschließlich über die offiziellen Online-Partner und zertifizierten Verkaufsstellen aufgeladen werden.

FOLGE UNS AUF
ZAHLUNGSARTEN PayPal Visa Mastercard American Express